Schluckstörung

<< Stimmstörung  |  zur Übersicht |  Sprachstörung >>


Wenn Essen und Trinken nicht mehr ohne Probleme funktionieren, spricht man von einer Schluckstörung. Aus organischen oder funktionellen Gründen kann das Schlucken beeinträchtigt und die orale Nahrungsaufnahme gestört sein.


… im Erwachsenenalter

  • Dysphagie
    • meist organischer Ursache, z.B. nach Schlaganfall und durch Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Demenz, Parkinson, ALS usw.
    • durch Alterungsprozesse
    • Schluckvorgang kann nicht koordiniert werden, damit häufiges Verschlucken
    • eingeschränkte Wahrnehmung, z.T. auch durch Lähmungen
    • gurgelnde Stimme nach Verschlucken

… im Kindes- und Jugendalter

  • organische Schluckstörungen
    • aufgrund neurologischer Erkrankungen, Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten, Tumorerkrankungen u.v.m.
    • Patienten verschlucken sich häufig, können Nahrung nicht zerkleinern und sind in der Wahrnehmung beeinträchtigt
  • funktionelle Schluckstörung (Myofunktionelle Störung)

    • Schluckmuster mit ungünstigem Schluckverhalten
    • Ungleichgewicht der Gesichts- und Schluckmuskulatur
    • Patienten haben oft den Mund auf, Speichel kann aus Mundhöhle austreten, …